Donnerwetter – das war knapp

Beim Beachvolleyballturnier im Rahmen des Jubiläums „80 Jahre Freibad Entringen“ im Juli konnte trotz ungewisser Wetterprognose sogar noch das Finale ausgespielt werden – und das mit einem ganz schön knappen Ergebnis.

Trotz recht spontaner Organisation des Turniers haben wir uns riesig über die Anmeldungen von Teams aus ganz Ammerbuch und Tübingen gefreut und natürlich über den großen Ehrgeiz und den Spaß, mit denen die vielfältig zusammengesetzten Mannschaften am Start waren.

Das Turnier startete um 16 Uhr bei fast tropischer Hitze, so dass im Sand tatsächlich Beach-Gefühle aufkommen konnten. In 15 Spielrunden kämpften die 6 Teams mit je 3 bis 4 Spieler/innen um jeden Ball und boten den Zuschauern am Spielfeldrand packende Spiele.

Nach einer kurzen Spielpause, in der sich eine Junioren-Mannschaft außer Konkurrenz wacker gegen ein eigens ausgewähltes Gegnerteam schlug, ging es für 4 Teams um Platz 3 bis 6: Während die „Volleybärenbande“ mit teils waghalsigen Aktionen und mancher Showeinlage um jeden Punkt kämpfte, machten die „Ergos“ ihrem Namen alle Ehre, indem sie sich – unterstützt von mitangereisten Fans – in jedem Spiel neu hochmotiviert und mit viel Spaß ans Werk machten. Die „Beach Queens“, das einzige reine Damenteam im Teilnehmerfeld, spielten sich gekonnt und mit viel sportlichem Einsatz auf Platz 4. Überrascht und hocherfreut landete das „Team Irak“, das sich noch relativ spontan zum Mitspielen einladen lies, am Ende auf Platz 3 und hielt somit einen eigenen Beachvolleyball in den Händen. Wie sich schon am nächsten Tag zeigte, scheinen die Neu-Ammerbucher frisch motiviert vom Turnier und durch den gewonnenen Ball zu regelmäßigen Nutzern des Beachvolleyballfeldes zu werden.

Donnerwetter und strömender Regen kamen pünktlich zum Finale und sorgten für eine dem dramatischen Endspiel würdige Kulisse. Die beiden Teams kämpften sich konzentriert und ohne Angst vor Blitzableiter-Diensten in einem spannenden Spiel fast immer punktegleich bis kurz vor Spielende durch. Erst in den letzten 10 Sekunden konnte „Enter Sandman“ das sehr ausgeglichene Spiel für sich entscheiden und die übrigen Teams und treusten Fans, die das Finale vom einzigen trockenen Ort unter dem Pavillon zusammengepfercht und gespannt verfolgten, bedachten die Sandmänner ebenso wie die zweitplazierten „Koyyurus“ mit tosendem Applaus, als sie pitschnass das Feld verließen. Die Aufopferung und Konzentration beider Teams wurde direkt im Anschluss bei der etwas engen Siegerehrung unter dem prasselnden Pavillondach mit grandiosen Preisen belohnt: Auch hier freuten sich die Teams über Beachvolleybälle in lecker bestückten Beach-Körben. Herzlichen Dank an dieser Stelle für die großzügige Unterstützung der Volksbank Ammerbuch, die solch wertvolle Preise möglich gemacht hat. Auch an das Freibad Entringen und das ejw Entringen ein dickes Danke dafür, dass dieses Beachvolleyballturnier so durchgeführt werden konnte. Es hat für viel gute Stimmung gesorgt und dazu motiviert, das Beachvolleyballfeld im Entringer Freibad auch in den kommenden Jahren weiter für Turniere zu nutzen.